Category

Wochenwürfel

Category

Der letzte Wochenwürfel ist schon lange her, Zeit ihn mal wieder ins Leben zu rufen. Was hat sich in der letzten Woche ereignet? Ich habe einmal einmal paar News für Euch herausgepickt.

A N K Ü N D I G U N G
Es gibt tatsächlich ein Lebenszeichen von Walter Moers. Der Autor, der Zamonienbücher gab in der letzten Woche ein aktuelles Statement zu seinen Projekten ab und sorgte mit diesem plötzlichen Lebenszeichen für Wirbel.
Sein neuer Roman Prinzessin Insomnia & der albtraumfarbene Nachtmahr wird voraussichtlich am 28.08.17 bei Knaus erscheinen.

Prinzessin Insomnia der alptraumfarbene Nachtmahr von Walter Moers
Prinzessin Insomnia der alptraumfarbene Nachtmahr von Walter Moers
Quelle: Cover Verlagsseite Randomhouse

L E S E M A R A T H O N
Anabelle von Stehlblüten hat den Herr der Ringe Lesemarathon ins Leben gerufen. Vom 01. April bis 01. Juni kann jeder teilnehmen, der das Werk von Tolkien einmal lesen oder erneut lesen und sich gleichzeitig im Netz darüber austauschen möchte. Hierfür merkt Euch am besten den hashtag #hdrreadathon. Zusätzlich gibt es noch etwas zu gewinnen.
Da ich mir gerade erst die wunderbare Prachtausgabe gekauft habe und ich das Buch bisher nicht kenne, ist dies eine hervorragende Gelgenheit 🙂

Tolkien - Der Herr der Ringe / Klett-Cotta
Tolkien – Der Herr der Ringe / Klett-Cotta

B U C H P O S T
In der letzten Woche erreichte mich wunderbare Buchpost. Gleich zwei Mal wurde ich von LovelyBooks beglückt:
Zunächst einmal fand ich ein kleines Päckchen nach meiner Rückkehr von der Buchmesse vor der Tür, in dem sich das groß angekündigte Werk Ragdoll – Dein letzter Tag von Daniel Cole befand (nebst zwei bizarren Utensilien).

Daniel Cole - Ragdoll - Dein letzter Tag / Ullstein Verlag
Daniel Cole – Ragdoll – Dein letzter Tag / Ullstein Verlag

Gestern ist meine #LovelyBox eingetroffen, die ich gewonnen habe!
In ihr befanden sich drei Hardcover, die zudem alle Wunschbücher von mir waren. Mit dieser tollen Auswahl hat sich LovelyBooks dieses Mal selbst übertroffen. Herzlichen Dank!

LovelyBooks #lovelybox Frühjahr 2017
LovelyBooks #lovelybox Frühjahr 2017

Außerdem trudelte noch österliche Überraschungspost von Bastei Lübbe ein , über die ich mich sehr gefeut habe (#HappyEasterEggs). In Ihr waren u.a. ein Eierwärmer und ein Malbuch – passend zu den bevorstehenden Feiertagen. Auch an dieser Stelle herzlichen Dank!

Bastei Lübbe / Boje / Baumhaus #HappyEasterEggs
Bastei Lübbe / Boje / Baumhaus #HappyEasterEggs

Last but not least erhielt ich Buchpost vom Atlantik Verlag. Überall bist du von Gerhild Stoltenberg erscheint im April und hört sich wirklich gut an, oder was meint Ihr?

Wenn Martha geahnt hätte, dass Tom vom einen auf den anderen Tag aus ihrem Leben verschwinden würde, hätte sie ihn nachts geweckt, statt ihn nur anzuschauen. Sie wäre mit Tom nur U-Bahn statt Fahrrad gefahren, dann gäbe es in der Stadt jetzt weniger Orte, die sie mit ihm verbindet. Und sie hätte versucht, viel weniger mit ihm zu erleben, damit die Liste der Dinge, die sie so sehr an ihn erinnern, jetzt nicht so lang ist. Zum Glück gibt es den fünfjährigen Oskar und seine Brüder, die ihr die unausgesprochenen Gesetze des Spielplatzes erklären und mit denen sie unbeschwerte Sommertage im Freibad verbringt. Doch wenn der Liebeskummer so schlimm wird, dass nicht mal Winnie Puuh-Pflaster helfen, weiß selbst der sehr weise Oskar nicht mehr weiter. Martha muss sich eingestehen, dass sie nicht die besten Ideen hat, um über Tom hinwegzukommen, und entscheidet kurzerhand, alles hinter sich zu lassen.
Quelle: Hoffmann und Campe,Verlagsseite

Atlantik / Gerhild Stoltenberg - Überall bist du
Atlantik / Gerhild Stoltenberg – Überall bist du

L I T B L O G – C O N V E N T I O N 2017
Pünktlich am Freitag um 18h00 begann der Vorverkauf der Tickets für die bevorstehende Litblog-Convention, Hashtag #lbc17, die am 10.06.2017 in den Räumlichkeiten von Bastei Lübbe stattfinden wird.
Bereits die letzte Litblog-Convention hat uns sehr gut gefallen (Bericht hier). In diesem Jahr haben sich als Gäste u.a. die Autorinnen Rebecca Gablé (OMG!), Shida Bazyar, der Buchhändler Torsten Woywod und die Bloggerin Mara Giese (buzzaldrins.de) angekündigt. Zudem ist ein neuer Partner mit an Bord: der Diogenes-Verlag!

Wir sind schon sehr gespannt und haben uns natürlich wieder Tickets besorgt. Wer noch kommen will, sollte schnell sein – die Tickets sind begrenzt. Aktuell sind jedoch noch welche verfügbar.

Litblog - Convention #lbc17
Litblog – Convention #lbc17

Ich wünche Euch einen feinen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche!

sanja

 

Die letzte Woche war sehr aufregend, denn es ist einiges passiert.

Zum einen, gab es letzten Samstag die erste Litblog-Convention (#lbc16) in Köln. Dort trafen sich viele Blogger um  über Bücher zu diskutieren oder den Verlagsmitarbeitern und Autoren zu lauschen. Auch wir haben uns unter das Volk gemischt. Unseren Eindruck findet Ihr hier.

Weitere Berichte gibt es zum Beispiel von:

Büchertatzen: [LBC] Bericht LitBlogConvention 2016 #1

Buchreport: Kontaktpflege in lockerer Atmosphäre

BookWalk: Die 1. LitBlog Convention #LBC16 in Köln – Mein Rückblick

Lesenslust: LitBlog Convention #lb16 in Köln: Klappe – die Erste!

Whoiskafka: Impressionen: Die erste LitBlog Convention in Köln

Wolkenweiss: [Event] Von unvergesslichen Begegnungen und neuen Erkenntnissen – Die LitBlogCon 2016 Teil 1


Was war sonst noch los?

Daniela von Brösels Bücherregal schrieb einen Artikel zum Thema „Bücher werden teurer und warum ich das gut finde“. Ein sehr interessantes Thema und ich kann ihr nur zustimmen. Auch Bücher sollten im gleichen Maße teurer werden dürfen, wie andere Waren. Leider ist unsere Gesellschaft nur immer auf „billiger“ aus, dass für den Überlebenskampf der Buchhandelsbranche kein Empfinden mehr da ist. Und ganz ehrlich? Wer ohne zu zögern 5 € oder noch mehr für einen Kaffee hinblättert, der kann auch für Unterhaltung mehr bezahlen. Ich würde 1-2 € für ein Buch locker mehr bezahlen. Da ich meist nur HC kaufe, weil mir eben nicht nur das geschrieben Wort, sondern auch die Haptik wichtig ist, nehme ich sowieso schon den höheren Preis in Kauf.

Der Knaus-Verlag hat vor einiger Zeit das Shakespeare-Projekt ins Leben gerufen, bei dem bis 2018 namenhafte Autoren, Werke von Shakespeare neu interpretieren. Maike und Mareike von Herzpotential haben sich entschlossen daran teilzunehmen und die Werke abwechselnd vorzustellen.  Mareike hat nun die erste Rezension zum Buch Howard Jakobson – Shylock  veröffentlicht. Ich bin dem großen Dramatiker seit Schultagen verfallen und freue mich sehr, dass er auch nach 400 Jahren nicht in Vergessenheit geraten ist. Ein tolles Projekt, das ich gerne weiter verfolgen werde. Das ein oder andere Buch ist bereits auf meine Wunschliste gewandert. Wen es interessiert, kann sich einmal beim Knaus-Verlag oder bei Herzpotential umsehen.

Nun wünsche ich Euch weiterhin einen schönen und vielleicht erholsamen Sonntag. Nehmt ein Buch in die Hand, blättert darin und träumt Euch in ferne Welten <3

Sanja

Wieder einmal ist dies der erste Beitrag nach einer Pause. Wieder einmal, weil es momentan fast jedes Jahr einmal dazu kommt, dass ich am liebsten alles hinschmeißen würde. Der Druck, den ich mir meist selbst aufbürde, viel zu groß wird und ich kaum mehr atmen kann. Dann verschwinde ich von der Bildfläche. Grußlos. Leise.

Dieses Mal war es jedoch die längste Zeit ever. Oder? Ich müsste nachsehen.  In dieser Zeit gehe ich anderen Dingen nach.

Doch irgendwann ruft ganz leise ein Stimmchen. Tief in mir. Es fragt, ob ich nicht doch wieder lesen möchte. Ich solle doch mal wieder ein Buch in die Hand nehmen. Ich hätte doch immer gerne gelesen. Dieses Stimmchen kommt tief aus dem Herzen. Dort, wo die Leidenschaft und die Liebe wohnen.  Dort, wo der Hunger wächst. Der Hunger auf gedruckte Worte, die alles vergessen lassen. Sogar, warum man sie nicht mehr wollte. Dort, wo auch die Sehnsucht dann und wann einmal vorbei kommt.

Dann wird das Stimmchen lauter. Es ruft nach mir.  Energischer. Irgendwann denke ich, ich könnte tatsächlich mal wieder ein Buch in die Hand nehmen. Ich rieche daran. Fühle den Zauber und manchmal auch den Schmerz. Ich schlage es auf. Erwartungsvoll. Hoffnungsvoll.  Und plötzlich bin ich wieder mittendrin. Gefangen. Sie greift nach mir. Die Leidenschaft, die auch gerne Leiden schafft. Jetzt gibt es kein zurück mehr.  Von jetzt an übernimmt der Kopf wieder das Ruder. Das Herz hat was es will.

Ich weiß nicht, wohin mich die Wege noch führen werden. Unbefestigter Waldboden oder doch schon gepflastert? Egal. Ich weiß nur nur eines: Ihr seid die Besten <3

Egal, wie lange man weg war. Es ist immer schön nach Hause zu kommen.