Category

Thriller

Category

Melanie Raabe – Die Wahrheit
btb-Verlag
441 Seiten
ISBN: 978-3-442-75492-2
16,00 €

Zur Autorin:
Melanie Raabe, 1981 in Jena geboren, studierte Medienwissenschaften und Literatur. Sie ist Journalistin, Drehbuchautorin, Bloggerin, Performerin und Theaterschauspielerin.
Ihr Roman Die Falle bescherte ihr den internationalen Durchbruch und wurde in 21 Länder verkauft. Die Filmrechte hierzu hat sich TriStar Pictures gesichert.
Ihren Blog findet Ihr unter:  www.biographilia.com

Worum geht es?
Vor sieben Jahren verschwand der reiche Geschäftsmann Philipp Petersen auf einer Geschäftsreise in Südamerika. Seitdem hat ihn niemand mehr gesehen und seine Frau Sarah zieht den gemeinsamen Sohn alleine groß. Lange dauerte es, die Trauer zu überwinden und ganz allmählich ein neues Leben zu beginnen. Doch plötzlich erhält Sarah vom Auswärtigen Amt die Nachricht, dass Phillip noch am Leben ist und nach Hause kommt. Tags darauf ist es soweit. Die Medien stürzen sich geradezu auf diese Neuigkeit, doch Sarah weiß nicht recht, was diese Nachricht in ihr auslöst. Wird sie nach all den Jahren den Mann, den sie einst liebte in ihm wiedererkennen? Warum taucht er gerade jetzt auf, als sie beschlossen hat, alles hinter sich zu lassen?
Als sie Phillip vom Flughafen abholt, durchfährt es sie wie ein Blitz: dieser Mann ist nicht Philipp. Doch ehe sie es sich versieht, sitzt sie mit dem Fremden in ihrem Haus. Und nicht nur das. Er bedroht Sarah. Sie solle die Sache nicht auffliegen lassen. Doch eine Frage bleibt:
Was will er von ihr?

Meine Meinung:
Lange habe ich mich nicht mehr so auf ein Buch hingefiebert, wie dieser Veröffentlichung. Mehr als gespannt war ich. Konnte der neue Roman den Erstling übertreffen?

Sarah lebt mit ihrem Sohn im Haus der Schwiegermutter, die in ein Altersheim umgezogen ist. Im Haus selbst wurde nichts verändert. Es strahlt noch immer eine nordische Kühle aus, die auch ihre Schwiegermutter stets umgibt. Es stehen noch dieselben Möbel an Ort und Stelle. Sarah hätte es nicht gewagt hier Hand anzulegen. Sie war als Schwiegertochter alles andere als willkommen.

Dann taucht dieser Fremde auf und bedroht Sarah mit dem wichtigsten was ihr noch bleibt: ihrem Sohn. Um ihn zu schützen, muss sie sich fügen.

Der alte, böse Traum hat es vertrieben, und in mir rührt sich nun plötzlich etwas ganz anderes, zögerlich, aber unaufhaltsam, wie ein kleines Tier mit spitzen Zähnen, das erstmals nach langem Winterschlaf den Bau verlässt: die Vorahnung von etwas Schlimmen.
Melanie Raabe // Die Wahrheit // Seite 37

Über allem droht noch eine ungeheuerliche Entdeckung, die Philipp und Sarah auf ewig verbindet und der Fremde weiß davon. Doch woher? Woher kennt er alle diese Informationen? Kannte er Philipp?

Der Anfang beginnt zunächst vielversprechend. Der Plot klingt spannend und Melanie Raabe versteht ihr Handwerk. Sie schafft es eine spannende Atmosphäre zu erschaffen und man ist kaum gewillt, das Buch aus der Hand zu legen. Immer wieder gibt es Wendungen, sodass man Seite um Seite um Seite weiterlesen möchte.

Zum Ende hin hatte ich gehofft, dass es noch einmal einen letzten Turn, eine letzte Wendung gibt. Einen Kniff, der zuvor nicht ins Bild passte und nun die Lösung bietet. Das es alles sein mag, nur nicht diese Auflösung, die offenkundig auf der Hand lag.
Was soll ich sagen? Leider gab es diese nicht und das Ende ist in meinen Augen nicht befriedigend.

Fazit:
Leider konnte mich Melanie Raabe dieses Mal nicht ganz überzeugen. Dies lag weder an ihrem hervorragenden Erzählstil, noch an dem spannenden Plot, sondern schlicht und einfach an der Auflösung. Da dies bekanntlich Geschmackssache ist, sollte sich jeder selbst ein Urteil bilden.
Alles in allem würde ich jederzeit wieder zu einem Buch von Melanie Raabe greifen.

sanja

Erik Axl Sund – Narbenkind
(Victoria Bergmann Trilogie #2)
Goldmann
498 Seiten
ISBN: 978-3-442-48-118-7
12,99 €

Zu den Autoren:
Hinter dem Pseudonym Erik Axl Sund verbergen sich die beiden Freunde Jerker Eriksson und Hakan Axlander Sundqvist. Hakan ist Tontechniker und Musiker und Jerker der Producer von Hakans Band. Jerker arbeitet derzeit aber auch als Bibliothekar in einem Gefängnis.
Für die Victoria-Bergmann-Trilogie wurden sie 2012 mit dem Special Award der schwedischen  Krimiakademie ausgezeichnet.

Zum Buch:
Im zweiten Teil der Reihe um die Kommissarin Jeanette Kihlberg und die Psychologin Sofia Zetterlund geraten die bisherigen Ermittlungen an den getöteten Jungen erst einmal ins Stocken. Die Kommissare finden keine Ansätze, um weiter zu ermitteln. Als dann noch ein Geschäftsmann bestialisch ermordet wird, erhält Jeanette Kihlberg die Anweisung, den neuen Mord vorrangig zu bearbeiten. Doch es bleibt nicht bei der einen Leiche und die Kommissare tappen erneut im Dunkeln. Noch fehlt das Motiv. Jeanette Kihlberg bittet daraufhin Sofia Zetterlund um die Erstellung eines Täterprofils. In den weiteren Ermittlungen taucht immer wieder ein Name auf: Victoria Bergmann. Wie hängen die ganzen Fälle nur zusammen?  Währenddessen hat Sofia Zetterlund immer häufiger Bewusstseinsstörungen.

Meine Meinung:
Der zweite Teil knüpft nahtlos an den ersten Teil „Krähenmädchen“ an. Zum Glück, denn nach dem spannenden Cliffhanger ist man ja schon neugierig, wie es weiter geht… Die neuen Morde und Ermittlungen klingen zunächst auch sehr vielversprechend. Ein ranghoher Geschäftsmann, der bestialisch ermordet wird, erhält die ganze Aufmerksamkeit der Polizei. Doch weder die weiteren Ermittlungen noch die Einbeziehung von Sofia Zetterlund, die ein Täterprofil erstellen soll, können verhindern, dass weitere Morde geschehen.

Die Beziehung von Jeanette Kihlberg und Sofia Zetterlund wird intensiver, gleichzeitig entfernt sich Jeanette immer weiter von ihrem Sohn.

Sofia indes hat immer häufiger Aussetzer und sie kann sich nicht mehr erinnern, was sie in der letzten Nacht getan hat. Dieser Ansatz baut natürlich die Spannung weiter auf. Spannend sind außerdem die Rückblenden auf die Kindheit des Krähenmädchens. Die Erlebnisse werden langsam immer runder und erreichen so manches Mal ein Aha-Erlebnis.

Trotzdem entwickelt sich die ganze Geschichte etwas zäh und ist einfach zu langatmig. Man hätte vermutlich getrost ein Drittel des Buches weglassen können, ohne der Handlung zu schaden.

Die Rückblenden und vor allem die vielen Personen lassen aber oft auch eine große Verwirrung aufkommen. Im Nachhinein denke ich, ich hätte besser von Anfang an, alle Personen aufgelistet um so einen besseren Überblick zu behalten. Daher macht es auch keinen Sinn, den zweiten Teil ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes zu lesen.

Schlussendlich nimmt die Geschichte wieder an Fahrt auf und bereitet erneut einen spannenden Cliffhanger.

Fazit: 
Eine durchaus spannende Grundstory, die aber teils auch recht langatmig ist. Ich bin gespannt auf Teil III und auf die Auflösung des Ganzen!

sanja

 

Erik Axl Sund – Krähenmädchen
(Victoria Bergmann Trilogie #1)
Goldmann
459 Seiten
ISBN: 978-3-442-48117-0
12,99 €

Zu den Autoren:
Hinter dem Pseudonym Erik Axl Sund verbergen sich die beiden Freunde Jerker Eriksson und Hakan Axlander Sundqvist. Hakan ist Tontechniker und Musiker und Jerker der Producer von Hakans Band. Jerker arbeitet derzeit aber auch als Bibliothekar in einem Gefängnis.
Für die Victoria-Bergmann-Trilogie wurden sie 2012 mit dem Special Award der schwedischen  Krimiakademie ausgezeichnet.

Zum Buch:
In Stockholm werden kurz nacheinander mehrere Jungen tot aufgefunden, die zuvor schwer misshandelt und anschließend bestialisch getötet wurden. Die Kommissarin Jeanette Kihlberg steht vor einem Rätsel, da niemand die Jungen vermisst, geschweige denn kennt. Sie hofft auf die Hilfe von Sofia Zetterlund, einer Psychologin, bei der eines der Opfer in Therapie war. Doch Sofia hat mit ihren eigenen Patienten, allen voran Victoria Bergmann zu tun. Die Patientin leidet unter einem schweren Trauma und Sofia glaubt, bei ihrer Behandlung einen Fehler begangen zu haben.
Die Frage ist nur: Inwieweit hängen all diese Fälle zusammen und können die Frauen gemeinsam das Rätsel lösen?

Meine Meinung:
Eine hochgelobte Psychothriller-Reihe, noch dazu mit einem derart düsteren Cover, dass ich nicht umhin kam, es zu lesen. Ob es tatsächlich als Nachfolger der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson gehandelt werden kann, bleibt abzuwarten. Fest steht: das Autorenduo hat mit Sicherheit ein spannendes und vor allem aufwühlendes Werk geschaffen. Das Thema ist jedoch nichts für schwache Nerven. Es geht um Kindesmissbrauch, bestialische Morde und Rache.

Mehrere Jungenleichen geben der Polizei Rätsel auf. Sie wurden auf bestialische Weise gequält und verstümmelt – bei lebendigen Leib. Der Rechtsmediziner Ivo Andric, der im Bosnien-Krieg schon viel erlebt hat, ist zutiefst schockiert. Wer kann eine solch grausame Tat begangen haben? Die gesamte Polizei, allen voran die Kommissarin Jeanette Kihlberg fahnden unter Hochdruck nach dem Täter. Doch auch zwei weitere Leichen bringen kein Licht ins Dunkel. Erst die Identität des nächsten Opfers, zeigt eine Verbindung zu der Psychologin Sofia Zetterlund auf. Das diese auf die Behandlung multipler Persönlichkeiten spezialisiert ist, lässt einen weiten Spielraum zu.

Die beiden Frauen merken jedoch schnell, dass sie nur gemeinsam etwas gegen die unaussprechlichen Taten ausrichten können. Doch beide sind ebenfalls mit ihrem Privatleben beschäftig, obwohl der Beruf natürlich vorgeht.

Die beiden Protagonisten Jeanette Kihlberg als Kommissarin und Sofia Zetterlund als Psychologin, sind auf jeden Fall interessante Persönlichkeiten. Bei beiden Figuren fragt man sich unweigerlich, wie sie sich im Laufe der drei Teile entwickeln werden. Zudem taucht natürlich die Frage auf, was das ganze mit Victoria Bergmann zu tun hat und ob sie nicht die eigentliche Protagonistin ist. Normalerweise werden Trilogien oder Mehrteiler nach ihren Ermittlern benannt und nicht nach Personen, die quasi nur selten auftauchen.

Beide Frauen sind beziehungstechnisch gebrandmarkt und kommen sich rasch näher. Über die Arbeit hinaus vertiefen sie ihre Beziehung zueinander. Doch ist das wirklich gut?

Tja, viel mehr kann ich zur Handlung nicht erzählen, da ich sonst wohl Spoilern würde. Ich schlage stattdessen vor, dass Ihr Euch einfach selbst ein Bild macht und Euch auf Victoria Bergmanns Spuren begebt.

Ein Pluspunkt sind die kurzen Kapitel, die einen angenehmen Lesefluss ermöglichen und dazu einladen noch eins und noch eins zu lesen 🙂 Zu Beginn sind die vielen Schauplätze und Personen jedoch irreführend. Wenn man sich in Stockholm auskennt, ist es mit Sicherheit interessant, die ganzen Schauplätze gedanklich abzuarbeiten – für Außenstehende löst dies jedoch noch mehr Verwirrung aus.

Die zentrale Frage der Reihe lautet:

Wie viel Leid kann ein Mensch anderen zufügen, bevor er selbst aufhört, Mensch zu sein, und zu einem Monster wird?
Erik Axl Sund // Krähenmädchen // Seite 52

Kurze Rückblenden des Krähenmädchen helfen dabei,  Stück für Stück einen Blick in die Vergangenheit zu erhaschen:

Sie liegt im Wasser, bis ihre Haut runzelig wird und sie sich wünscht, ihre Haut würde sich lockern oder gleich ganz von ihr abfallen, damit sie sie gegen eine neue, unberührte austauschen kann.
Erik Axl Sund // Krähenmädchen / Seite 119

Viktoria Bergmann scheint einige schlimme Dinge erlebt zu haben, doch ist sie das Krähenmädchen?

Fazit: 
Ein durchaus spannender und komplexer Psychothriller, der mit Elementen aus der Vergangenheit und Gegenwart spielt. Ob die Trilogie jedoch dem Hype gerecht wird, muss jeder für sich selbst entscheiden.

sanja