[Blogparade]: #ichbineinKönigskind

#ichbineinKönigskind
#ichbineinKönigskind
Königskinder stole my heart <3

Ich habe jetzt bereits schon drei Mal begonnen, diesen Artikel zu schreiben. Ich wollte einen wunderbaren Beitrag über den Königskinder Verlag schreiben, und wie mir im Oktober 2014 das Herz gestohlen wurde. Nein, nicht DAS Herz, sondern MEIN Herz. Aber irgendwie fällt es mir schwer, meine Liebe in Worte zu kleiden.

Eines kann ich Euch sagen, es nicht so leicht, mein Herz zu erobern. Ich brauche immer einige Zeit zum Nachdenken. So leicht lasse ich mich nicht beeindrucken. Oft bin ich hin- und hergerissen, wäge ab, prüfe. Viel zu oft, entscheidet der Kopf und nicht das Herz. Doch dann und wann, passiert es doch: eine Idee, eine Tat oder einfach ein schönes Design bringen meine Gefühle in Wallung und ich bin verliebt. Manchmal genügt nur ein Funke, der überspringt und BÄM, es hat mich erwischt.

So erging es mir auch im Oktober 2014, als ich das erste Buch des neuen Imprints des Carlsen Verlages in Händen hielt: ein Königskind war geboren und nein, es war noch zu früh für Weihnachten. Es hieß Anders und war, wie der Name schon sagt, eben anders. Es begann schon mit dem Cover, ein echter Hingucker! Die Geschichte selbst hörte sich ebenso spannend an und war zudem noch von Andreas Steinhöfel. Ich musste es haben!

Doch warum hat es mich erwischt?
Ganz einfach: bei diesen wundervollen Büchern stimmt einfach alles. Das Gesamtpaket. Und jede Kleinigkeit. Es steckt einfach viel Liebe im Königskinder Verlag. Das merkt man sofort. Sei es das wundervolle Design, sowohl von innen, als auch von außen. Ein Königskind kann sich nämlich auch ohne Kleid sehen lassen und macht darin eine tolle Figur 🙂

Die Bücher sind liebevoll aufeinander abgestimmt. Nicht nur vom Design her, sondern auch von der ganzen Thematik. In diesem Frühjahr dreht sich alles um das Thema Zweisamkeit. Zweisamkeit, hat viele Facetten und kann sich unterschiedlich bemerkbar machen: sei es durch eine Partnerschaft, durch Geschwisterliebe, durch elterliche Fürsorge und Sehnsucht nach ihr. Vor allem aber beeindruckt mich, dass in den Verlagsreihen immer Platz für Randthemen ist. Fern ab vom Mainstream. Genau das sind die heimlichen Stars unter den Königskindern.
In diesem Frühjahr begleiten wir zum Beispiel Freitag in Mein Name ist nicht Freitag, der als Sklave auf einer Plantage arbeiten muss und doch nur von Freiheit träumt. Im Herbst 2016 erzählte uns Ruta Sepetys in Salz für die See vom Untergang der Gustloff.

Mein Name ist nicht Freitag ist übrigens mein Highlight unter den aktuellen Neuerscheinungen.

Mein Name ist nicht Freitag
Mein Name ist nicht Freitag

Ich bin einfach gespannt, welche wahrhaft königlichen Schriften uns in der Zukunft noch erwarten werden. Ich jedenfalls bin Feuer und Flamme für den Königskinder Verlag. Leider trifft man die Kinderchen noch viel zu selten in freier Wildbahn an. Das muss sich dringend ändern. Aus diesem Grund hat Kath (Kathrineverdeen) zuammen mit dem Carlsen Verlag die Blogparade #ichbineinKönigskind ins Leben gerufen. Und ganz ehrlich: wer sich von den Königskindern nicht infizieren lässt, ist selbst Schuld! Wer hingegen bei der Blogparade mitmachen möchte, hat noch bis genau heute, Zeit dafür.

Also, auf, tragt die frohe Botschaft in die Welt hinaus! Lasst sie von den Zinnen im hohen Norden und von den Tälern und Bergen im Süden erschallen: Der Königskinder-Verlag gehört einfach in jedes Bücherregal. Da ist für jeden Lesegeschmack etwas dabei. Und wenn nicht, dann sind sie immer noch verdammt hübsch anzuschauen!

4 thoughts on “[Blogparade]: #ichbineinKönigskind

  1. Soooo ein schöner Beitrag! <3
    Ich fand die Tour klasse, ich habe ja auch mitgemacht.
    Eine wirklich tolle Möglichkeit, seine Liebe zu den Königskindern zu bekunden und gleichzeitig für das vielseitige Programm zu werben.
    Mein Highlight bisher ist Salz für die See.
    Aus dem neuen Programm liegt Der Koffer schon hier bereit.

    Liebe Grüße und schöne Feiertage,
    Nicci

  2. Liebe Sanja,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich finde auch, dass man diese wunderbaren Bücher leider viel zu selten sieht, aber wenn wir mit dieser Blogparade etwas mehr Aufmerksamkeit auf die Königskinder lenken können, wäre das großartig. Ich persönlich nerve meine Lieblingsbuchhändler immer und immer wieder und frage nach den Königskindern. Mittlerweile haben sie einige im Regal 🙂

    Viele liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.