[buchverrueck.de unterwegs]: Buchmesse Leipzig – Tag 1

Hallo liebe Buchverrueck.de,

heute war der erste richtige Tag, den wir auf der Buchmesse verbracht haben. Von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr haben wir uns die Füße platt gelaufen 😉

Doch der Reihe nach: Am Donnerstag sind wir erst recht spät in Leipzig angekommen und konnten nach dem Einchecken im Hotel nur eine knappe Stunde auf die Messe. Doch dies reichte bereits aus, um die Akkreditierung durchzuführen, eine erste Runde zu drehen und einige Mitblogger zu treffen (Grüße an die Leipzig-WG!).

Am Freitag waren wir dann ca. um 10:00 Uhr wieder auf dem Messegelände. Da wir erst um 13:30 Uhr den ersten Termin hatten, sind wir zunächst nur einfach durch die Hallen gestreift und haben das Ambiente auf uns wirken lassen. Wie phantastisch eine Buchmesse doch ist! So viele gedruckte Seiten, Buchliebhaber und Künstler der Worte sowie Leser hier doch aufeinander treffen. Nirgendwo kann es schöner sein… Da schlägt mein kleines Bücherherz einfach höher *hach*.

Schliesslich ging es früh genug, um noch einen guten Platz zu bekommen, zur Leseinsel Fantasy, um der Premierenlesung zu Phantasmen von Kai Meyer zu lauschen.
Nach und nach füllte sich die Leseinsel immer mehr. Kai Meyer ist halt nicht nur ein phantastischer Autor, er vermag auch die Menschen wie ein Magnet anzuziehen. Die Schlange derer, die ihr Buch signiert haben wollte, war dementsprechend lang. Daher hielt ich noch ein kurzes Pläuschchen mit Anka von Ankas-Geblubber und Sandy von Nightingale’s Blog und habe sogar noch einen Kaffee getrunken, bevor es wieder in die Schlange der Wartenden ging. Diese war mittlerweile erheblich kürzer. Eigentlich wollte ich nur kurz das neue Buch von Kai Meyer signieren lassen und dann direkt zum nächsten Termin, nämlich der Premierenlesung zu Abgründig von Arno Strobel, doch manchmal ergeben sich einfach Dinge, die nicht vorherzusehen sind. So auch hier: ein kurzer Blick, ein Zögern, ein Abwägen und dann blitzschnell zugegriffen. Zugegriffen zum Gemeinschaftsprojekt von Kai Meyer,  Yann Krehl und Marie Sann, die mit einer Engelsgeduld, die Bücher signierte und kleine Zeichnungen anfertigte. Ich kannte weder Marie Sann noch das Buch Frostfeuer.

Auch habe ich eigentlich nichts übrig für Comics (außer Asterix und Obelix und manchmal noch Donald Duck), doch das Cover des Buches hat mich sofort fasziniert. Ich blieb. Obwohl mich der letzte Wartende vorgelassen hatte (Danke an der Stelle noch einmal!), waren noch einige vor mir und die Wartezeit war aufgrund der tollen Zeichnungen etwas länger. Doch um nichts in der Welt möchte ich diese Zeit eintauschen. Die wunderbare Unterhaltung mit Marie Sann und der Entstehung “meiner” Zeichnung zuzusehen, entschädigte alles.

Zur Lesung von Arno Strobel kamen wir natürlich zu spät. Da es keinen Sinn machte, nur der zweiten Hälfte zu lauschen, gesellten wir uns schon einmal zu den Wenigen am Loewe-Stand, die auf ein Autogramm von Arno Strobel warteten.

Auch hier waren wir ruckzuck fertig und hatten somit noch etwas Zeit, bis die Lesung von dem neuen “Wunder” Stefan Bachmann mit Die Seltsamen beginnen sollte. Am Stand von ‘Leipzig liest’, gab es keine Möglichkeit das Buch zu erwerben, also bin ich schnell in die Halle 4 zum Diogenes-Stand gelaufen, um es dort zu kaufen. Eine kurze Frage ob der Autor im Anschluss auch signieren würde, konnte man nicht recht beantworten, doch man verwies mich auf Stefan Bachmann selbst, der gerade noch auf dem Diogenes-Stand war. Kurzerhand liess ich dort mein Buch signieren. Leider hatte ich meine Tasche bei meinem Mann in Halle 5 gelassen, sodass ich weder die Kamera noch das Handy mithatte. Daher gibt es kein Foto :/

Da wir schon recht müde waren, gönnten wir uns noch einen zweiten Kaffee und gingen noch einmal zum Binooki-Stand, um dort mein zurückgelegtes Exemplar des neuen Krimis Rendezvous auf dem Friedhof Feriköy von Barış Uygur abzuholen. Dieses Buch wurde am Vortag schon einige Male verkauft und man befürchtete, nicht genug Exemplare für die gesamte Messezeit mitgenommen zu haben. Danke noch einmal an Binooki für die freundliche Beratung 🙂

Die letzte Tat des Tages war die Teilnahme am Bloggertreffen von Randomhouse, zu dem via Facebook eingeladen wurde. Da ich erst kurz zuvor davon gehört hatte, war ich nicht angemeldet, doch das störte nicht, denn auch Spontanbesucher waren willkommen. Man trug mich in eine Liste ein, schrieb mir schnell ein Namensschildchen und entließ mich mit einem DinA4-Blatt, auf dem sämtliche Autoren eingetragen waren, die an dem Bloggertreffen teilnahmen. Es herrschte eine großartige Stimmung.

 

Verlagsmitarbeiter und Autoren waren mit einem Button als solche gekennzeichnet. Da mir jedoch nicht alle Autoren bekannt waren, hätte ich mir gerne auch ein Namensschildchen für sie gewünscht. Einige Autoren haben dies erkannt und sind dann mit “ihrem” Buch durch die Mengen gezogen, so z.B. Stefan Nink (Freitags in der Faulen Kobra), mit dem ich ein informatives Gespräch führte.

Danke an dieser Stelle noch einmal an RandomhouseBlanvalet und alle anderen für die tolle Organisation und die Möglichkeit daran teilzuhaben.

Kurz danach ging dieser Messetag mit vollgepackten Taschen zu Ende. Ich freu mich auf Morgen.

LG Sanja

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.