[Sonntagsgeschwafel]: Woche 45

PhotoGrid_1384102919619

 

Was bietet sich an einem so gammeligen und regnerischen Sonntag an, als mal wieder ein Sonntagsgeschwafel von sich zu geben?

Das Letzte ist auch ungef├Ąhr ein Jahr her. Ich muss mir dringend selbst einmal treu bleiben und eine klare Linie fahren, scheint mir ­čśë

Und was ist jetzt los?

Was schon? Es ist Sonntag! Ich hatte viel Zeit zum Lesen, im Netz zu surfen, Dieses und Jenes zu machen, W├Ąsche zu waschen und so weiter.

Ich lese

Momentan bin ich auf der neuen Community-Plattform der Meyerschen ├Âfters unterwegs (www.wasliestdu.de). Dort habe ich auch an einer Leserunde teilgenommen und das Buch Boy Nobody von Allen Zadoff gewonnen. Ich habe heute morgen damit begonnen, da ich erst noch zwei B├╝cher beenden musste und es ist unheimlich spannend. Ich versuche, es heute noch zu beenden. Die kurzen Kapitel und das spannende Thema um einen jugendlichen Auftragskiller lassen die Seiten f├Ârmlich nur so dahin schwinden.

Boy Nobody

 

 

Danach folgt direkt die zweite Leserunde bei wasliestdu. Ich habe n├Ąmlich auch Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte von Rachel Joyce gewonnen. Hierbei handelt sich sich sogar um eine Vorableserunde, da das Buch erst am 21. November erscheint. Ich bin sehr gespannt auf dieses Buch. F├╝r Einzelheiten, bitte auf den Link klicken. Ansonsten erfahrt Ihr N├Ąheres nat├╝rlich auch hier.

Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte

 

 

Ich habe erlebt

Am letzten Dienstag war ich zur Premierenlesung von Kraut und R├╝bchen von Elke Pistor in K├Âln. Es hat unheimlich viel Spa├č gemacht und der Bericht ist zur Zeit in der Mache und sollte sp├Ątestens Morgen online gehen. Die Rezi zu Kraut und R├╝bchen folgt dann nat├╝rlich ebenso. Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen und es hat seine

KatzisKatzisKatzisKatzis

voll verdient.

PhotoGrid_1383691564147


Ich habe gekauft

Nach langer und reiflicher ├ťberlegung habe ich “spontan” in Osnabr├╝ck ein MacBook Air gekauft. Ich wollte mir schon seit langer Zeit einen neuen Laptop kaufen, da ich bisher immer nur die “abgelegten” aus der Familie bekommen habe. Au├čerdem steht mein Rechner oben in meinem Zimmer und ich wollten unten auch mal die M├Âglichkeit haben, zu schreiben und zu bloggen, ohne den “l├Ąstigen” Weg nach oben in Kauf zu nehmen.

Jedenfalls habe ich, wie die meisten anderen auch, bisher nur auf einem Windows PC gearbeitet und war daher skeptisch, aber mutig genug etwas neues auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Ich bereue nichts! Gar nichts! Gut, eine kleine Umstellung geht damit schon einher und sei es nur die andere Tastenbelegung, an die man sich gew├Âhnen muss, aber es hat ich gelohnt. Definitiv!

Jetzt sitze ich also im Esszimmer, habe mir hier schon ein zweites “Reich” aufgebaut und wache ├╝ber allem, was hier so vor sich geht. Hm, ja, ein Lesesessel w├Ąre nicht schlecht, aber der passt hier leider nicht mehr rein. Auf jeden Fall sind die Wege zum K├╝hlschrank k├╝rzer ­čÖé

PhotoGrid_1383427049584

 

Gerade eben, erhielt ich eine so wunderbare eMail von @JackChaucer, dessen Buch Streaks of Blue ich bei Netgalley angefragt hatte. Ich war ├╝berw├Ąltigt, von der N├Ąhe, die Jack Chaucer zu seinen Lesern aufbaut und die eMail fand ich einfach nur toll. Dieses Buch werde ich in K├╝rze lesen und nat├╝rlich dar├╝ber berichten!

cover35473-medium

 

Zu guter Letzt hat die liebe Laura Kneidl von @MortalBookshelf am 07.11.2013 ihr erstes eBook ver├Âffentlicht! Congratulations, Laura! Ich habe es mir direkt besorgt und es sind schon zwei Kapitel gelesen. Ich hoffe, ich schaffe es diese Woche noch, es zu beenden. Ich habe das Buch rechts in Leiste auf den Verlag Im.Press (Carlsen) verlinkt, falls jemand Interesse daran hat.

 

 

NaNoWriMo

Ja, was noch fehlt, ist der NaNoWriMo. Hierf├╝r hatte ich die ganze Woche keine Zeit. Ob ich den fehlenden R├╝ckstand noch aufholen kann, wei├č ich nicht, aber ich werde es versuchen. Diesmal k├Ąmpfe ich! So! Meine 3402 W├Ârter sind ein guter Anfang und auch, wenn schon 10 Tage vorbei sind, habe ich immer noch eine Chance. Der wesentliche Vorteil in diesem Jahr: Ich gehe Samstags nicht mehr arbeiten und kann diese Zeit nun effektiv nutzen. Ach, ich muss einfach daran glauben, dass es klappt!

Bis zum n├Ąchsten Mal,

Eure sanja

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.