[Rezension]: Veronica Roth – Die Bestimmung #1

Die Bestimmung
Veronica Roth – Die Bestimmung
cbt
480 Seiten
ISBN: 9783570161319
17,99 €

Zur Autorin:
Veronica Roth lebt in Chicago und studierte dort Creative Writing. Noch während ihres Studiums schrieb sie den Roman, der später als “Die Bestimmung” weltweit die Bestsellerlisten stürmte.

Zum Buch:
Die 16-jährige Beatrice lebt in einer Welt, die in unterschiedliche Fraktionen eingeteilt ist:
Altruan – die Selbstlosen
Candor – die Freimütigen
Ken – die Wissenden
Amite – die Friedfertigen
und Ferox – die Furchtlosen

Nun muss sie sich entscheiden, zu welcher Fraktion sie in Zukunft gehören will: Bleibt sie bei den Altruan, wo sie geboren wurde und wo ihre gesamte Famile lebt oder entschließt sie sich, ihre alte Fraktion zu verlassen und fortan ein anderes Leben zu führen und damit ihrer Familie den Rücken zu kehren?

Der Eignungstest, dem sie sich unterziehen muss und der eigentlich bei der Entscheidung helfen soll, gibt nur noch mehr Rätsel auf. Sie kann keiner Fraktion deutlich zugeordnet werden und gilt somit als Unbestimmte. Doch gerade die Unbestimmten gelten als unberechenbar und bilden damit eine Gefahr für die ganze Gemeinschaft…

Meine Meinung:
Beatrice hat es nicht leicht. Sie fühlt sich in ihrer Fraktion – den Altruan, die stets selbstlos handeln, nicht widersprechen und ihr ganzes Leben auf Andere aurichten, nicht zugehörig. Doch nun wird sie sich entscheiden müssen: Bleibt sie bei ihrer Familie und den Altruan, wird sie ihr ganzes Leben für andere aufopfern und damit nie ein selbstbestimmtes Leben führen oder verlässt sie die Altruan, um sich einer anderen Fraktion zuzuwenden? Eine Fraktion, in der sie niemanden kennt und auch alle dort zu befolgenden Regeln neu erlernen muss?
Schon seit geraumer Zeit beobachtet sie heimlich die Ferox – sie sind mutig, schnell und rsikieren täglich ihr Leben bei waghalsigen Stunts. Doch ist Beatrice mutig genug, gegen ihren Vater aufzubegehren und einfach alles hinter sich zu lassen?

Der Eignungstest zeigt keine eindeutige Fähigkeiten für eine bestimmte Fraktion – sie gilt daher als Unbestimmt. Doch warum sagt ihr Tori, die Betreuerin, die den Test begleitet hat, sie soll niemanden etwas davon erzählen? Warum sollte ihr dieses Wissen gefährlich werden können?

Und dann überrascht Betrice nicht nur sich selbst, in dem sie sich für die Ferox entscheidet. Schon am ersten Tag muss sie ihren Mut beweisen und erntet dafür Applaus. Doch die Ausbildung der Ferox ist hart und nur die Besten können bestehen – der Rest wird zu Fraktionslosen ernannt und muss sein Leben außerhalb der Gesellschaft führen. So ist es nicht vermunderlich, dass so mancher Konkurrent zu gefährlichen und unlauteren Mitteln greift. Beatrice, die sich von nun an Tris nennt, steht von Anfang an auf der Abschussliste und kämpft daher um so härter. An ihrer Seite: der junge Ausbilder Four – der ein dunkles Geheimnis in sich trägt. Die beiden verlieben sich ineinander und schon bald wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt, als ihre ganze Welt auseinanderzubrechen droht.

Der erste Teil der “Divergent-Reihe” um Tris und Four ist unheimlich spannend und packend. Die Kampfszenen sind sehr eindrucksvoll. Die Beschreibung der Angsträume, in denen die Ferox-Anwärter ihren eigenen Ängsten gegenüberstehen und diese überwinden müssen, lassen den Leser schaudern. Wer will denn schon seiner größten Angst ins Auge sehen?

Die Handlung steigert sich von Seite zu Seite und ist ein wahrer Pageturner. Manches mal jedoch sind die Beschreibungen der Gewaltszenen zu brutal – immerhin ist das Buch ab 14 ausgewiesen.

Fazit: Die Bestimmung ist der packende Auftakt einer Dystopie, die den Leser geradezu ans Buch fesselt und hineinzieht in eine bittere Zukunftsvision.
Für welche Fraktion würdest Du Dich entscheiden?

Von mir gibt es die volle Punkzahl – 5 von 5 Katzis
KatzisKatzisKatzisKatzisKatzis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.