[Rezension] Krystyna Kuhn – Das Tal 2.2 – Das Erbe

Ein unerwartetes Ereignis.
Eine unbekannte Wahrheit.
Ein Wettlauf gegen die Zeit.

Krystyna Kuhn – Das Tal 2.2 – Das Erbe
Arena Verlag
251 Seiten
ISBN: 978-3-401-06610-3
9,99 €

Zur Autorin:
Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte und arbeitete als Redakteurin. Seit 1998 ist sie freischaffende Autorin und schreibt mit großem Erfolg Thriller. Ihre Romane bei Arena  wie “Schneewittchenfalle” oder “Dornröschengift” wurden allesamt zu Bestsellern. Und die Mysterysthriller um “Das Tal” haben sich zu einem echten Kult entwickelt. Krystyna Kuhn lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt. Weitere Infos gibt es unter www.krystyna-kuhn.de

Zum Inhalt:
Nach den letzten Ereignissen aus Band 2.1 (Rezi findet Ihr hier), kehrt wieder Ruhe ein am Grace College. Es ist Prüfungszeit und die Klausuren müssen nun einmal geschrieben werden. Während Rose, Julia, Chris und Katie eine Englischklausur schreiben, machen sich David und Robert auf den Weg in das unterirdische Labyrinth. Doch Robert hat eine dunkle Vorahnung und bricht die Suche kurzerhand ab. Und tatsächlich: als die beiden zum College zurückkehren, herrscht hier das Chaos. Die Polizei ist damit beschäftigt, das ganze Gelände zu evakuieren. Robert und David erfahren, dass ein Mitschüler den gesamten Englischkurs als Geisel genommen hat und nur bereit ist mit David zu sprechen. Er willigt ein und muss anschliessend nicht nur gegenüber dem Geiselnehmer ein kühlen Kopf bewahren, sondern auch gegen seine eigenen Dämonen kämpfen, denn die Ereignisse am Grace College bringen ihn zurück zu einem Punkt in seinem Leben, den er gerne verdrängt hätte..

Der neue Band schlägt ein wie eine Bombe und kann an Spannung kaum überboten werden. Krystyna Kuhn widmet sich eines hochsensiblen Themas, ohne jedoch den roten Faden zu verlieren. Der Leser wird direkt mitten hingezogen in das geschehen und fibert mit den Jugendlichen im Klassenraum.

Doch auch die einzelnen Persönlichkeiten kommen nicht zu kurz. Dieses Mal begleiten wir David mit in seine Vergangenheit. Eine Vergangenheit, die er hinter sich lassen wollte, doch der Geiselnehmer weiß von den Geheimnissen und hat Vergnügen daran, alles aufzudecken.

Die Geheimnisse rund um das Tal und den großen “Unbekannten”, der die Vergangenheit jedes einzelnen zu kennen scheint, geraten in diesem Band etwas in den Hintergrund. Dies ist jedoch nicht weiter schlimm, da die Ereignisse sich sowieso überschlagen und die spannende Frage, wer hinter all dem steckt, noch weiter ungeklärt bleibt.

Leider lässt sich nicht viel mehr sagen, ohne von der Reihe zuviel Preis zu geben. Für mich steht jedoch fest: Ich bin ein Fan der Reihe und kann den nächsten Teil “Die Jagd”, der im Oktober erscheint, kaum erwarten.

Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl: 5 Punkte!

LG sanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.