[Rezension]: P.C. Cast & Kristin Cast – Ungezähmt – House of Night 4

Im Anschlus geht es direkt weiter…

Zum Inhalt:

Das Leben ist zum Kotzen, wenn alle sauer auf dich sind. Frag mal Zoey Redbird – die kennt sich da aus. In nur einer Woche wird sie zur absoluten Außenseiterin: ihr enger Freundeskreis hat sie verstoßen. Jetzt bleiben ihr nur zwei echte Freunde, aber die eine ist untot, und die andere ist nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat Neferet den Menschen den Krieg erklärt und Zoey weiß tief in ihrem Herzen, dass das falsch ist. Zoeys Abenteuer am Vampyrinternat gehen plötzlich in eine verdammt gefährliche Richtung: Ihr Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine aralte, böse Macht erhebt sich.

Meine Meinung:

Der 4. Teil knüpft natürlich wie gewöhnlich nathlos an deen 3. Teil an. Zoey und Aphrodite müssen hart kämpfen, um die Freunde (wieder) zu gewinnen. Doch Schreckliches wird sich ereignen, eine uralte Prophezeiung kommt ans Licht und den Jung-Vampyren bleibt gar nichts anderes übrig, als sich wieder zu vertragen. Denn eines ist gewiss: Die bösen Mächte können nur bezwungen werden, wenn alle zusammen halten, denn nur gemeinsam können die 5 Elemente bestehen. Zoey versteht sich mittlerweile zwar schon gut darin, die Elemente auch alleine zu rufen, aber dennoch sind alle Kräfte gefordert und so manches Mal erkennt, die, dass sie alleine aufgeschmissen gewesen wäre.

Zoey gewinnt ausserdem eine neue andere Art von Macht und Liebe kennen: Sie schlägt vor mit ihrer Freundin Aphrodite bei Street Cats zu helfen, einer Organisation, die sich herumstreunenden Katzen widmet. Doch ausgerechnet eine Schaar Nonnen leitet diese Organisation. Aber nach kurzer Zeit stellt sich heraus, dass Schwester Mary Angela durchaus positiv gegenüber Vampyren eingestellt ist und mehr noch, als es hart auf hart kommt, ist sie zur Stelle ohne große Fragen zu stellen, denn das Böse ist zurückgekehrt!

Bald wird es auch zur traurigen Gewissheit: Neferet hat in all dem wahrhaftig ihre Finger im Spiel und wendet sich gegen die ganze Vampyrgemeinschaft! Das Böse hat einen Namen: Kalona, ein mörderisches Wesen aus uralten Cherokee-Sagen. Wird es den Freunden gelingen Neferet und Kalona aufzuhalten oder wird das Böse die Macht ergreifen und die Welt in Dunkelheit tauchen?

Was mich an diesem Teil wieder mal am meisten beeindruckt hat, ist die Verschmelzung der Vampyr-Welten mit der indianischen Kultur. Ich kann mir Zoey’s Grandma, eine waschechte Cherokee, bildlich genau vorstellen, mit ihrer Lavendelfarm und der Güte in ihrem Gesicht.

Ich kann mich nur wiederholen und erfreue mich auch diesmal wieder an der tollen Vampyr-Reihe: Ein Genre, dass vorher so garnicht meines war!

Ich bin froh udn glücklich, dass bereits nächste Woche der 5. Teil erscheint. Ja, manchmal ist es gut, etwas hinterher zu hinken… 🙂

Von mir gibt es wieder 4 von 5 Punkten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.