Ein verregneter Samstag-Nachmittag eignet sich Bestens, um sich mal wieder stundenlang im Buchladen ‘rumzudrücken. Zum Glück ist mein Mann es gewohnt und macht sich ohne zu knurren auf zur Kaffee-Bar…

Nach gefühlten 5000 Büchern, die ich in die Hand nahm, musste ich heute dieses Exemplar mitnehmen:

Inhalt:

Sarah McConnells Ehemann war seit drei Monaten tot, als sie ihn im Supermarkt sah…

Ist David gar nicht bei einem Kajakunfall umgekommen, wie alle Welt angenommen hat? Sarah ist sich nicht sicher, ob sie sich nur eingebildet hat, ihn zu sehen. Doch eines Tages steht er vor ihrer Tür.

“Ein packender Roman. Die Autorin bewegt sich souverän auf der Grenze zwischen Realität und Phantastischem, Leben  und Tod, Schmerz und Liebe. Beim Lesen hofft man das Beste und ist dabei auf das Schlimmste gefasst – ohne die Wahrheit zu kennen, bis ganz zum Schluss”. – Publishers Weekly.

Ich kann es kaum erwarten damit anzufangen. es wird mit Sicherheit eines meiner nächsten Bücher. Rezension folgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.